Kurioses

Kurioses

Liebe Besucher,

auf dieser Seite haben wir einige kuriose und interessante Dinge zusammengestellt, die dir vorher vielleicht noch nicht bekannt waren. Wenn dir diese Seite gefällt, würden wir uns freuen, wenn du sie mit deinen Freunden teilst!

#1: Wer ist mächtiger – Länder oder Unternehmen?

Der Vergleich von Unternehmen (Marktkapitalisierung) und ausgewählten Ländern (BIP) zeigt, wie mächtig einige Konzerne mittlerweile sind. So ist der US-Internetgigant Alphabet (Google) mittlerweile so viel wert, wie 38 (!) Afrikanische Länder und Microsoft ist wertvoller als Estland, Litauen, Lettland, Weißrussland, Polen, die Ukraine, die Republik Moldau und die Slowakische Republik zusammen!

Wert Konzerne vs. Länder

Quelle: howmuch.net / Stand: Dezember 2019

#2: Das “Tor zur Hölle”

Kola-Bohrung
Kola-Bohrung (Quelle: Google-Maps)

In einer mittlerweile verlassenen Forschungsanlage im Nordwesten Russlands befindet sich das tiefste Loch der Welt (zwölf Kilometer tief!). Doch unter dem unscheinbaren Deckel verbirgt sich gleichzeitig ein düsteres Geheimnis.

Die “Kola-Bohrung SG-3” – ein ehrgeiziges Mega-Projekt der Sowjets im Kalten Krieg – begann am 24. Mai 1970 und dauerte bis zum Jahr 1989. Als die Geologen jedoch die Tiefstmarke von 12.262 Metern bei mehr als 1000 Grad Celsius erreicht hatten, ereignete sich ein merkwürdiger Zwischenfall:

Der Bohrkopf stoppte plötzlich und drehte sich mit hoher Geschwindigkeit im Leeren. Daraufhin ließen die Forscher eine Kamera (die aufgrund der Hitze versagte) und ein Mikrofon den Schacht hinab. Bei dem was die Geologen anschließend auf der Aufnahme hörten, sollte ihnen der Atem stocken.

Stimmen aus der Tiefe

„Wir hörten Menschen, die vor Schmerz heulten, die Stimmen von Millionen“, soll Projektleiter Dr. Dimitri Azzacov später gesagt haben. Er glaube weder an Gott noch an den Himmel, „aber jetzt glaube ich an die Hölle. Wir sind davon überzeugt, dass wir damals die Decke der Hölle angebohrt haben.“

Laut einigen anderen Wissenschaftlern handelt es sich bei den Geräuschen jedoch um keine Schreie sondern um Echos von seismischen Aktivitäten, also normale Geräusche die aufgrund der Verschiebung der Erdplatten entstehen. Was es mit den menschlichen Schreien aus mehr als zwölf Kilometern Tiefe bei 1000 Grad Celsius tatsächlich auf sich hatte, konnte nie hinreichend geklärt werden.

#3: Die härteste Geisterbahn der Welt

Geisterbahnen gibt es viele, doch nur eine überragt alle Erwartungen: McKamey Manor in Nashville (Tennessee) und Huntsville (Alabama). Dieses Gruselhaus ist so schlimm, dass es bislang noch niemand bis zum Ende ausgehalten hat!

Vor der Tour

Jeder Teilnehmer muss mindestens 21 Jahre alt sein und per Unterschrift bestätigen, dass seine Teilnahme freiwillig geschieht und man einverstanden ist, auch körperlichen Qualen ausgesetzt zu werden. Eventuelle Verletzungen nimmt man mit seiner Signatur ausdrücklich in Kauf. Jeder Teilnehmer muss zudem ein ärztliches Schreiben über seinen guten physischen und psychischen Zustand vorlegen – zu guter Letzt müssen die Besucher noch eine Haftungsverzichtserklärung (40 Seiten!) unterschreiben und laut vor laufender Kamera vorlesen.

Die härteste Geisterbahn der Welt - McKamey Manor

Dann beginnt der Horror

Wer es wagt, an der Tour teilzunehmen, den erwarten die schlimmsten Stunden seines Lebens! In einer brutalen Hetzjagd wird erschreckt, gefangen genommen und sogar gefoltert. Menschen werden dabei auf ihrem Weg durch den HorroMcKamey - the chamberr mit Taranteln und Schlangen konfrontiert oder in Särge oder Kühltruhen gepackt – Knebel, Seile und jede Menge Kunstblut sind fester Bestandteil. Besonders hart:

Es gibt kein Safe Word. Das heißt, Besucher werden erst dann aus dem Haus gelassen, wenn Russ und seine Kollegen das entscheiden. Verrückt, würde man meinen, wieso sollte das irgendjemand freiwillig machen. Aber McKameys Warteliste ist lang – rund 27.000 Menschen lang, um genau zu sein.

Alle Besucher von McKamey Manor werden gefilmt und ins Netz gestellt. Auf dem YouTube-Account (Achtung: Nur für Hartgesottene!!) von McKamey Manor gibt es mittlerweile hunderte von Videos. Alles, was Russ McKamey für die Teilnahme verlangt, ist eine Spende in Form von Futter für seine Hunde.

 

P.S.: Diese Seite befindet sich gerade im Aufbau und wird die kommenden Tage mit interessanten kuriosen Dingen erweitert. Schaut einfach wieder vorbei!

Dein Team von no-single.de